Archive for April, 2008

Sexkontrakt gegen falsche Beschuldigungen

Sign here, rape there | Herald Sun
A SOUTH Australian politician, a female one at that, suggests women should sign a contract before sex to combat false rape allegations.

On the face of it some people may consider this fair and reasonable. After all, we have pre-nuptial contracts.

Certainly Independent MP Ann Bressington thought the idea worth raising in parliament.

But let’s read the fine print. She suggests it as a means of protection for men against “more false allegations of rape”.

über: news.mensactivism.org

Dazu eine Illustration: Eine 14-Jährige beschuldigte einen Mann einer erfundenen Vergewaltigung – er saß 75 Tage hinter Gittern.

Kleine Kinder als Sexualdelinquenten etikettiert

For Little Children, Grown-Up Labels As Sexual Harassers – washingtonpost.com
The Virginia Department of Education reported that 255 elementary students were suspended last year for offensive sexual touching, or “improper physical contact against a student.” In Maryland, 166 elementary school children were suspended last year for sexual harassment, including three preschoolers, 16 kindergartners and 22 first-graders, according to the State Department of Education. Statistics for the District were not available.

über:news.mensactism.org

Ärztin schneidet “untreuem Liebhaber” Penis ab

Strafe für untreuen Liebhaber Ärztin schneidet Penis ab – n-tv.de
Eine Ärztin in der ostpakistanischen Stadt Lahore hat ihrem ehemaligen Liebhaber kurz vor dessen Hochzeit einem Zeitungsbericht zufolge die Genitalien abgeschnitten. Die “Daily Times” berichtete, die selber verheiratete Medizinerin sei erbost über die “Untreue” ihres früheren Liebhabers gewesen.

2.700 Menschen demonstrierten gegen EU-Reformvertrag in Wien

2.700 Menschen demonstrierten gegen EU-Reformvertrag in Wien
05.04.2008 19:02

2.700 Menschen demonstrierten gegen EU-Reformvertrag in Wien
Menschenkette um Parlament – Kundgebung verlief friedlich – Freda Meissner-Blau ausgepfiffen

Wien – 2.700 Menschen haben nach Polizeiangeben am Samstag gegen den EU-Reformvertrag in Wien demonstriert. Mit Trommeln und Leuchtfackeln marschierten die Demonstrationsteilnehmer vom Westbahnhof über die Mariahilfer Straße, um sich schließlich vor dem Parlament zu versammeln und eine Menschenkette um das Gebäude zu bilden. Dies sei ein Zeichen dafür, dass die Beschlussfassung des EU-Reformvertrages nicht in unserem Namen geschehe, sagte Boris Lechthaler von der “Werkstatt Frieden und Solidarität”.

Christian Felber von der globalisierungskritischen Organisation “Attac” und Initiator der Plattform “Volxabstimmung” stellte fest, dass ein europaweites Referendum zum EU-Reformvertrag gar nicht möglich sei. Die Politiker, die für eine europaweite Abstimmung seien, würden sich nur hinter der “Maske der besseren Demokraten” verstecken. Der Souverän solle an der “Nase herumgeführt” werden. Die US-amerikanische Verfassung umfasse nur 15 Seiten und der EU-Reformvertrag mehrere hundert, welche völlig unverständlich seien, so Felber.

- derStandard.at

London – Irland hält aller Voraussicht nach am 12. Juni das Referendum über den neuen EU-Vertrag. Das sagte der scheidende Regierungschef Bertie Ahern am Mittwoch in Dublin. Es sei zwar noch keine endgültige Entscheidung gefallen, aber “das beste Datum ist der 12. Juni”. Alles sei darauf ausgerichtet.

Die Opposition stimmte dem Termin zu. Ministerpräsident Ahern hatte zuvor seinen Rücktritt zum 6. Mai angekündigt. Irland ist bisher das einzige der 27 EU-Länder, das eine Volksbefragung über den Vertrag von Lissabon hält. (APA/dpa)

“Marco bekommt höchstens Bewährung”

“Marco bekommt höchstens Bewährung”

Es geht um die Feststellung möglicher psychologischer Folgen des Geschehens für Charlotte.

Mutter erdrosselt ihr Baby – Freispruchreflex

Mutter erdrosselt ihr Baby – Freispruch
Sie tötete ihren sieben Monate alten Sohn mit einem Handykabel und versuchte, sich anschließend selbst umzubringen. Das Landgericht Meiningen hat die Frau aus dem thüringischen Dippach nun für schuldunfähig erklärt.Meiningen – Die aus Thailand stammende Frau hatte am 22. Mai 2007 ihren sieben Monate alten Sohn erdrosselt und dann versucht, sich selbst mit einem Messer das Leben zu nehmen. Ihr 33-jähriger Lebensgefährte hatte die Schwerverletzte am nächsten Morgen gefunden. Die 32-Jährige habe ihr Handeln nicht steuern können, sagte der Vorsitzende Richter Wolfgang Feld-Gerdes jetzt in der Urteilsbegründung.Die Staatsanwaltschaft hatte gegen die Frau Anklage wegen Totschlags erhoben. Sie habe getötet, ohne Mörderin zu sein. Mehrere Gutachter bestätigten die Schuldunfähigkeit der Mutter. Sie diagnostizierten bei ihr eine “psychotische Störung” mit Symptomen einer Schizophrenie.Trotzdem entschied sich die Kammer gegen die Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt: Laut Feld-Gerdes sei eine Tatwiederholung unwahrscheinlich, die Frau stelle deshalb keine Gefahr für die Allgemeinheit dar.

Ein Gutachter hatte zuvor erklärt, die Frau sei zum Zeitpunkt der Tat “vollkommen ausgeschaltet” gewesen, es habe sich aber um eine “einmalige Episode” gehandelt. Die Frau hatte die Tat gestanden. Sie habe den Jungen nicht mehr haben wollen, sagte sie.

bel/dpa/AP

Kommentar: Es ist ein Klacks für jede kindesmordende Mutter, sich so zu verhalten, daß die Gutachter zum Zeitpunkt der Befunderhebung “vollkommen ausgeschaltet” reflexhaft Schuldunfähigkeit wähnen. Von den Richtern und Beisitzern gilt das Gleiche. Es war offensichtlich ein blanker Mord. Sie hat es nicht einmal nötig gehabt, so zu tun, als mangelte es ihr an einem Motiv.

Erster Kuh-Mensch im Reagenzglas gezüchtet

Erster Kuh-Mensch im Reagenzglas gezüchtet – Bild.de


Recent Posts

Kategorien

RSS News from Mensactivism

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS Fathers and Families

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.