Familiendramen in Bayern: Drei Kinder getötet

news.ORF.at

Kurzkommentar

Der tote Vater ist nicht erwähnenswert. Hätte der ORF eine tote Mutter auch nicht in die Titelzeile genommen?

Der typische Unterschied zwischen Müttern und Vätern, die ihre Kinder töten. Sie inszeniert bestenfalls einen von vornherein zum Scheitern bestimmten Selbstmordversuch oder behauptet einen solchen. Er bringt sich tatsächlich erfolgreich um.

Die Logik dahinter ist pure Berechnung, sie weiß, daß sie es schon ganz besonders dumm anstellen müßte, um für ihr Verbrechen auch bestraft zu werden. Sie liest es regelmäßig in der Zeitung und sieht es im Fernsehen, daß Mütter in der feministischen Kastengesellschaft nicht mehr für Kindesmord bestraft werden, sondern apriori als unzurechnungsfähig zum Zeitpunkt der Tat entschuldigt werden. So auch hier. Schon in der ersten Meldung ist von “psychischen Problemen” die Rede, die sie hatte.

Mit utopistischer Ironie unterlegt: Nach der antifeministischen Revolution wird man im Zuge der Entfeminazifizierung sämtlichen Kindesmörderinnen einen gerechten Prozeß machen müssen, in dem weder die Diagnose irgendeiner Art von Depression noch Stimmen noch Ängste noch Borderline-Persönlichkeitsstörung, auch nicht die beliebte bipolare depressive Störung vor Lebenslänglich oder ähnlichen Strafausmaßen schützen.

Jeder Mord ist Ausdruck schwerwiegender aktueller oder chronischer psychischer Probleme, auch jeder sogenannte Ehrenmord ist ein Akt der Verzweiflung unter massivem soziokulturellem Druck, und die Mutter, die lieber ihre Kinder umbringt, als sie sich vom Jugendamt wegnehmen zu lassen oder das Sorgerecht dem Vater abtreten zu müssen, tut nichts weiter als ihre Ehre und ihren Stolz als Mutter retten, und selbst eiskalte Berufskiller leiden an antisozialer Persönlichkeitsstörung als Folge  frühkindlicher Traumatisierung, wollte man die als Ausrede für Kinder (oder Ehemänner) mordende Frauen verwendete psychiatrische Diagnostik auf sie anwenden.


Recent Posts

Kategorien

RSS News from Mensactivism

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS Fathers and Families

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS The Spearhead

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS Men’s Rights – Reddit

  • Stop telling men to show their emotions.
  • Court finally stops trying to make Detroit man pay child support for child that isn't his: Thank you attorney Cherika Harris, who took on this case with probably little personal financial reward
  • Youngstown woman sentenced to probation for killing boyfriend
  • Another female teacher. Another sexual assault. Why are there not enough male teachers again?
  • Angelina Jolie advised to claim Brad Pitt abused son: report: If you reward perjury and subornation of perjury, you get more of it
  • Young women in Australia "feel more unsafe" than those in Pakistan, Cairo, New Delhi and Nicaragua; demand more gov spending on lighting/CCTV etc. You'll never solve a feelings problem that way.
  • British MP in Parliament "a rape happens when a man makes a decision to hurt someone he feels he can control"
  • Gendercide - UN says hundreds of men and boys 'missing' in Aleppo.
  • For revisionists who think that male sexuality was never controlled or regulated: "Case of Alleged Seduction" -- Taken from NYT archives June 6, 1855)
  • Danish Doctors’ Group Wants to End Circumcision for Boys