Wie Buben in der Schule aufholen können

Hier eine aktuelle Meldung aus den USA:

Colorado schools closing the gender gap
BOULDER – Over the years, statistics show girls have surpassed boys in school. They are scoring better on standardized tests, achieving more academic honors, and receiving better grades. Educators call this a gender gap.

The Gurian Institute in Colorado Springs started examining why this is happening. Researchers found that boys’ brains work differently than girls’ brains, so they must be addressed differently in the classroom.

“It’s about rethinking education,” said Kelley King, principal at Douglass Elementary in Boulder. “Girls have more brain areas, more cortical areas devoted to verbal thinking. Boys have more cortical areas devoted to spatial thinking.”

The result, she says, is that boys have a tougher time retaining information while sitting down and listening to a teacher; while girls are wired to fit better into schools.

Über die Vorteile von geschlechtergetrenntem Unterricht – für beide Geschlechter – kann man sich hier ausführlich informieren: singlesexschools.org. Einen praxisbezogenen Artikel für (nicht nur amerikanische) Lehrer gibt es hier: schoollibraryjournal.com.

Eine aktuelle Pressemitteilung von Manndat e.V.:

Stuttgart:

Jungen brauchen eine jungengerechtere Schule. Dieses Fazit kann man nach der Podiumsdiskussion des SWR auf der DIDACTA, einer der größten Bildungsmessen in Europa, ziehen. Mit auf dem Podium war Dr. Bruno Köhler, Vorstandsmitglied von MANNdat und Leiter des Projektes „Jungenleseliste”.

Zusammen mit dem Psychologen und Buchautor Wolfgang Bergmann, Frau Dr. Margit Wienholz, Leiterin des Projektes „Kicken und Lesen”, und dem Erzieher Robert Müller-Sinn diskutierte Renate Allgöwer vom SWR die Bildungssituation von Jungen.

Schule und Kindergarten sind heute auf mädchentypische Belange, Interessen und Verhaltensweisen ausgerichtet. Jahrelange Umerziehungsarbeit hat dazu geführt, dass Lehrerinnen und Lehrer, aber auch Eltern heute ein ausgeprägt negatives Jungenbild haben. Jungen werden vernachlässigt, ihre Potenziale in der Schule zu wenig genutzt. Die Politik zeigt sich auch acht Jahre nach der ersten PISA-Studie immer noch weitgehend desinteressiert an der Bildungssituation von Jungen.

„Wir brauchen eine Schule, die die Psychologie von Jungen akzeptiert und respektiert, eine Schule, die Jungen fördert und stärkt und nicht sanktioniert und umerzieht”, so Dr. Köhler von MANNdat.


Advertisements

Recent Posts

Kategorien

RSS News from Mensactivism

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS Fathers and Families

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS The Spearhead

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS Men’s Rights – Reddit

  • Advice for an essay I'm writing for my Comp 110 class?
  • Female here. I would like to ask a few questions.
  • Feminist offended that men are sharing their abuse experiences in #metoo
  • I'm not welcome at my son's family fun day simply because I am a man.
  • Person claims 1 in 3 women raped, another asks for citation, response: "What fucking difference does it make honey?"...
  • Jerry Brown Vetoes Campus Sexual Assault Bill Because It Threatens Due Process
  • No, it doesn't "work just fine"
  • Italy, WTF?
  • Mom accused of killing her infant sons by cooking them alive in oven
  • I grew a spine today