“… [D]er menschlichere … Weg …”

“Ich kann mich einer solchen Entscheidung nur beugen” – Nachrichten in Echtzeit auf derStandard.at Politik Inland FPÖ – österreichische Innenpolitik Europapolitik internationale Politik

derStandard.at: Herr Emmerich hat in einer ORF-Sendung gesagt, er würde sich nicht “von einem Schwarzen dirigieren lassen”. Hätten Sie Vorbehalte gegen einen schwarzen Präsidenten?

Winter: Wenn das Volk so entscheidet, entscheidet das Volk so. Aber wenn ich ehrlich bin: die Hautfarbe ist dabei völlig unwichtig. Die sagt über einen Menschen nichts aus. Wichtig ist sein Charakter, seine Einstellung zur Heimat, seine Arbeit.

derStandard.at: Sind Sie für eine Quotenregelung des Frauenanteils innerhalb der Fraktionen im Parlament?

Winter: Für Frauen wäre es sicher gut, weil sich dadurch mehr Frauen angesprochen fühlen würden und vielleicht eher in die Politik gehen. Dass Frau und Mann in der Politik im Verhältnis zueinander gut vertreten werden, ist wichtig. Wir Frauen bringen einen neuen Zugang mit, den Männer nicht immer sehen, der aber der menschlichere und der besser umsetzbare Weg ist.

Wichtig ist nicht die Hautfarbe, aber offensichtlich das Geschlecht.

“Wir Schwarze bringen einen neuen Zugang mit, den Weiße nicht immer sehen, der aber der menschlichere und der besser umsetzbare Weg ist.” – Das hat Obama nicht gesagt. Vielleicht hat er’s doch gesagt. Denken tun’s seine Wähler, kann man annehmen.

Ja, übrigens: Wir Männer bringen einen bewährten Zugang mit, den Frauen nicht immer sehen, der aber der menschlichere und der besser umsetzbare Weg ist.

Verstößt das demnächst gegen das Gesetz gegen patriarchale Wiederbetätigung?

derStandard.at: Sind Sie für eine Quotenregelung des Türkinnenanteils innerhalb der Fraktionen im Parlament?

Winter: Für Türkinnen wäre es sicher gut, weil sich dadurch mehr Türkinnen angesprochen fühlen würden und vielleicht eher in die Politik gehen. Dass Türkin und Türke in der Politik im Verhältnis zueinander gut vertreten werden, ist wichtig. Die Türkinnen bringen einen neuen Zugang mit, den Türken nicht immer sehen, der aber der menschlichere und der besser umsetzbare Weg ist.

Das alles hat gar niemand gesagt. Oder haben es die Interviewerinnen und die Interviewte eigentlich doch gesagt? Ohne es zu sagen? So wie das Folgende?

derStandard.at: Sind Sie für eine Quotenregelung des Anteils an Zeuginnen Jehovahs innerhalb der Fraktionen im Parlament?

Winter: Für Zeuginnen Jehovahs wäre es sicher gut, weil sich dadurch mehr Zeuginnen Jehovahs angesprochen fühlen würden und vielleicht eher in die Politik gehen. Dass Zeugin Jehovahs und Zeuge Jehovahs in der Politik im Verhältnis zueinander gut vertreten werden, ist wichtig. Die Zeuginnen Jehovahs bringen einen neuen Zugang mit, den Zeugen Jehovahs nicht immer sehen, der aber der menschlichere und der besser umsetzbare Weg ist.


Recent Posts

Kategorien

RSS News from Mensactivism

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS Fathers and Families

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS The Spearhead

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS Men’s Rights – Reddit

  • Stop telling men to show their emotions.
  • Court finally stops trying to make Detroit man pay child support for child that isn't his: Thank you attorney Cherika Harris, who took on this case with probably little personal financial reward
  • Youngstown woman sentenced to probation for killing boyfriend
  • Another female teacher. Another sexual assault. Why are there not enough male teachers again?
  • Angelina Jolie advised to claim Brad Pitt abused son: report: If you reward perjury and subornation of perjury, you get more of it
  • Young women in Australia "feel more unsafe" than those in Pakistan, Cairo, New Delhi and Nicaragua; demand more gov spending on lighting/CCTV etc. You'll never solve a feelings problem that way.
  • British MP in Parliament "a rape happens when a man makes a decision to hurt someone he feels he can control"
  • Gendercide - UN says hundreds of men and boys 'missing' in Aleppo.
  • For revisionists who think that male sexuality was never controlled or regulated: "Case of Alleged Seduction" -- Taken from NYT archives June 6, 1855)
  • Danish Doctors’ Group Wants to End Circumcision for Boys