Polygamie ist zu …

Polygamist zu lebenslanger Haft verurteilt

Der selbst erklärte „Prophet“ Warren Jeffs ist heute wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Urteil gegen den 55-jährigen Anführer der polygamen Sekte „Fundamentalist Church of Jesus Christ of Latter-Day Saints“ erging in der texanischen Stadt San Angelo.

Die Anklage hielt Jeffs vor, zwei Mädchen im Alter von 12 und 15 Jahren zu einer „spirituellen Heirat“ gezwungen zu haben. Die Ältere sei von ihm schwanger geworden.

Nach Angaben von US-Medien dauerte die Beratung der Jury nur etwa 30 Minuten. Die Jury verurteilte ihn wegen schwerer sexueller Nötigung zu lebenslanger Haft und zusätzlich zu 20 Jahren Gefängnis und einer 10.000-Dollar-Geldbuße wegen sexueller Nötigung. (ORF)

Jeffs, the leader of the Fundamentalist Church of Jesus Christ of Latter Day Saints, was found guilty on one count of sexual assault of a child and one count of aggravated sexual assault of a child. (Atlanta Journal Constitution)

The Fundamentalist Church of Jesus Christ of Latter Day Saints, a radical offshoot of mainstream Mormonism that believes polygamy brings exaltation in heaven, has more than 10,000 followers who consider Jeffs to be God’s spokesman on Earth. (Fox News)

The head of the Fundamentalist Church of Jesus Christ of Latter Day Saints won’t be eligible for parole for 45 years. He must serve at least 35 years of a life sentence on one of the child sex charges, and at least 10 years on the other. (Miami Herald)

Jeffs, 55, who had insisted on defending himself during the earlier part of the trial, was convicted on Thursday. He walked out of the sentencing phase in protest after reading a statement on Friday that he claimed was from God, promising a “whirlwind of judgment” on the world if God’s “humble servant” wasn’t set free. (Telegraph)

The FBI agent also read from a priesthood record, in which Jeffs allegedly wrote: “Things are happening so quickly. There is an even younger girl that the Lord wants me to take. She is 13. For some reason the Lord is sending me these girls that can be worked with.” (CNN)The church, which has been based in Eldorado in west Texas since 2004, claims to be the genuine Mormon church adhering to the traditional practice of polygamy, or plural marriage as it calls it.

The official Mormon church broke with the practice of polygamy in 1890 under pressure from the federal US government which made renouncing the practice a condition of granting statehood to Utah.

The polygamist Mormons, under Jeffs’s leadership, refused to renounce plural marriages and now have about 10,000 followers. The jury heard that Jeffs personally had about 78 wives, including 12 who he married at 16 and 12 who he married at 15 or younger.

Last Friday he gave a speech in which he accused the court of mocking his religion and read from a piece of paper which he said carried Jesus’s own words: “I will wrest your power. I shall judge you. I shall let all peoples know your unjust ways. I will send a scourge upon the counties of prosecutorial zeal to be humbled by sickness and death,” he read.In the course of his defence, Jeffs said polygamy was a “pure, natural way of life” and one of “God’s laws”. He pointed out that it was a central element of Mormonism in the early days of the church, which was founded by Joseph Smith in New York state in the 1820s.

Smith himself is thought to have had at least 30 wives. (Guardian)

Amerikanischer Puritanismus vom Schmutzigsten.

Für die sexuelle Nötigung einer 12-Jährigen: Lebenslänglich. Für die schwere (d.h. zur Schwangerschaft führende) sexuelle Nötigung einer 15-Jährigen 20 Jahre Haft.

Und damit er auch sicher in der Haft krepiert, ordnet der Richter an, der unterirdische Irrsinn, mehr als lebenslänglich überhaupt als Strafausmaß zu konzipieren, soll so gehandhabt werden, daß er die beiden Strafen nacheinander verbüßen muß. Also nach dem Ableben nocheinmal 20 Jahre ins Gefängnis. In der nächsten Reinkarnation? Ach nein, sie gehen pragmatisch vor. Lebenslänglich heißt, bei guter Führung kann er vielleicht nach 35 Jahren bedingt entlassen werden. Dann ist er erst 90, vielleicht auch 85, falls ihm die 5 Jahre Untersuchungshaft (seit 2006) angerechnet werden. Was ist, wenn er dann wieder eine 12-Jährige himmlisch heiratet? Mit Viagra halt, warum nicht? Daher ist es zum Schutz der Allgemeinheit gerechtfertigt, ihn nocheinmal mindestens 10 Jahre absitzen zu lassen. Denn mit 95 oder 100 verträgt er Viagra auch nicht mehr? Oder es wirkt nicht genug in dem Alter?

Im Vergleich, die Höchststrafe überhaupt in Norwegen ist 21 Jahre. Für was auch immer. Massaker wie von Breivik eingeschlossen. Wenn auch sogenannte Sicherungsverwahrung nicht ausgeschlossen.

Im Vergleich, in Österreich reden Jugendbeauftragte von einem Recht 14-Jähriger auf Geschlechtsverkehr. In Texas liegt die scheinheilig oft Schutzalter genannte Grenze, unterhalb der jemand vom Staat als unmündig in sexuellen Angelegenheiten behandelt wird, bei 17. Zur vorletzten Jahrhundertwende lag es zum Beispiel in England bei 12, falls ich mich recht erinnere. Davor gab es eine Altersgrenze oft gar nicht. Was darauf hinweist, daß die Vernunft regierte. Daß es auf die Realität ankam, nämlich die körperliche Entwicklung, nicht die Ideologie. Die den heute proklamierten Unsinn von der Ungleichzeitigkeit der seelischen Reife einschließt, eine blanke Rationalisierung. Die erweist sich zum Beispiel darin, daß in Österreich das Wahlalter von 18 auf 16 herabgesetzt wurde mit der Begründung, die heutige Jugend entwickle sich schneller als die gestrige, und zwar geistig. Körperlich tatsächlich. Die Menarche hat sich nach vorne verschoben, auf 11 1/2 von 12 1/2 in den letzten 50 oder so Jahren. In irgendeiner Live-Soap, in der die Familie eines Rockstars mit den Kameras begleitet wurde, fand sich die Äußerung der Mutter, die ihre Tochter mit dem hyperkurzen Minirock und sonstiger im Aufgeilgrad einer Gürtelhure in nichts nachstehenden Kostümierung, sprich Outfit und Styling, zu einem “date” chauffierte: Das Alter von 12 heute ist das von 16 zu unserer Zeit. Und sie war vom Anblick her in nichts zu unterscheiden von einer 16-Jährigen oder 20-Jährigen.

Die Amerikaner – und von ihnen propagiert, wenn nicht erpreßt, die UNO und demnächst in der Übertragungslinie des Irrsinns die EU – benutzten die Hinaufsetzung des age of consent für sozialpolitische, sogar bloß budgetpolitische  Zwecke, als Mittel, die Zahl der Teenagerschwangerschaften zu reduzieren. Ist doch techno-logisch: Wenn die heutigen Eltern ihren Kindern nicht wirksam verbieten wollen oder können, daß sie mit 13, 14 oder 15 ein mehr oder weniger reges Sexualleben führen, dann erklären wir es ganz einfach zum Verbrechen. Sonst müssen wir mehr an Sozialhilfe für jugendliche Mütter ausgeben, als wir uns das in unseren Vorstellungen von einem Sozialbudget ausgedacht haben.

Es handelt sich um lupenreines social engineering. Die Realität der Betroffenen, der Jugendlichen, ihrer Eltern, der Jugendkultur und der Lebenswelt – die sexuellen Sitten des Volkes, wenn man diese altmodische Formulierung nimmt – haben keine autonome Existenzberechtigung. Der aktional selbsternannte neue alte Souverän fabriziert sich das Volk, das er sich budgetär leisten will oder ideologisch wünscht.

Der Obrigkeitstaat, die Monarchie bzw. die Diktatur des Adels oder die ihres Ersatzes, der Partei oder der Parteien ist das staatspolitische Modell der Gegenwart. Die gewählten Volksvertreter mißverstehen sich ohne nennenswerten öffentlichen Widerspruch als Herren auf Zeit. Ich kann mich nicht erinnern, daß ich, der Bürger, das Volk, sie dazu legitimiert habe. Von der Demokratie zur Autokratie zu wechseln. Noch immer sind wir der Souverän laut der Verfassungen. Und weder die Leibeigenen noch die Geisteigenen.

Daß man sowas sagen muß, ist der Mega- und Metaskandal. Daß man seine Mündigkeit konsequent mißachtet erlebt, daß man als Zögling, als Erziehungsfall und als Umerziehungsfall behandelt wird von einer Klasse entgleister Größenwahnsinniger, die sich moralische, ethische und ideologische Autorität anmaßen! Nein, die Politiker, der Staat und seine Institutionen sind nicht der Vormund der Bürger. Auch nicht der Sachwalter. Kein Amt und kein Amtsträger ist in der Demokratie berechtigt, den Amtsvormund der Bürger zu spielen. Das war der unerträglich gewordene unwürdige Zustand, der durch blutige Revolutionen und Bürgerkriege und Kriege abgeschafft worden war, soweit ich informiert bin.

Soweit fürs Erste. Oder Letzte. Oder Allerletzte.

Denn das ist Polygamie. Das Allerletzte, was sich ein Nichtmillionär erhoffen kann. Außer er bekehrt sich zu den Heiligen der Letzten Tage. Den allerletzten.


Recent Posts

Kategorien

RSS News from Mensactivism

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS Fathers and Families

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS The Spearhead

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS Men’s Rights – Reddit

  • Stop telling men to show their emotions.
  • Court finally stops trying to make Detroit man pay child support for child that isn't his: Thank you attorney Cherika Harris, who took on this case with probably little personal financial reward
  • Youngstown woman sentenced to probation for killing boyfriend
  • Another female teacher. Another sexual assault. Why are there not enough male teachers again?
  • Angelina Jolie advised to claim Brad Pitt abused son: report: If you reward perjury and subornation of perjury, you get more of it
  • Young women in Australia "feel more unsafe" than those in Pakistan, Cairo, New Delhi and Nicaragua; demand more gov spending on lighting/CCTV etc. You'll never solve a feelings problem that way.
  • British MP in Parliament "a rape happens when a man makes a decision to hurt someone he feels he can control"
  • Gendercide - UN says hundreds of men and boys 'missing' in Aleppo.
  • For revisionists who think that male sexuality was never controlled or regulated: "Case of Alleged Seduction" -- Taken from NYT archives June 6, 1855)
  • Danish Doctors’ Group Wants to End Circumcision for Boys