Polizei schnappt mordlustigen Ehemann

Aus der heiteren Kriminalberichterstattung:

2000 Euro war ihm der Tod der Ehefrau wert: Ein 50-Jähriger aus Odenwaldkreis beauftragte drei Killer, seine Gattin zu töten. Es war nicht der erste Mordversuch.

Bei einer routinemäßigen Personenkontrolle hat die Aschaffenburger Polizei möglicherweise einen Auftragsmord verhindern können. Den Beamten gingen dabei drei Männer ins Netz, die nach eigenen Angaben die Ehefrau ihres Auftraggebers aus dem Odenwaldkreis ermorden sollten.

„Die Männer sind, sobald sie die Polizisten sahen, in die Offensive gegangen und haben von den Mordplänen des Mannnes erzählt“, sagte eine Polizeisprecherin. Sie hätten beteuert, dass sie die Frau nicht umbringen und noch zur Polizei gehen wollten.

2008 startete er den ersten Mordversuch

Ihr Auftraggeber wurde noch in der Nacht festgenommen. Der 50 Jahre alte Mann aus dem Odenwaldkreis ist der Polizei bereits gut bekannt und sitzt wegen seiner Mordlust nicht zum ersten Mal in Untersuchungshaft: Bereits vor drei Jahren wollte er laut Polizei seine Frau töten. Damals zielte er mit einer Pistole auf seine im Auto sitzende Partnerin. Sie blieb unverletzt, er wurde in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

Vor etwa einem Monat schmiedete der 50-Jährige nun offenbar abermals Mordpläne und sprach die drei Männer an. Er soll ihnen insgesamt 2000 Euro für den tödlichen Auftrag geboten haben.

Die Anzahlung von 1000 Euro gaben die Männer den Angaben zufolge bereits in einer Nobeldisko in Frankfurt/Main aus. Der Ehemann muss sich nun wegen versuchter Anstiftung zum Mord verantworten. Ob sich auch die drei Männer strafbar gemacht haben, werde derzeit geprüft.

Was ich nicht verstehe, warum wurde er diesmal nicht in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert? War kein Bett frei? Oder kommt die Einlieferung erst nach dem Verhör?
Die Diagnose ist doch eindeutig, er leidet unter postraumatischer Belastungsstörung vom ersten Fehlversuch, vermutlich mit quälenden Schamgefühlen und Stimmen, die ihm einflüsterten, das kannst du nicht auf dir sitzen lassen, daß du zu blöd sein sollst für so eine Tat! Der weitere Hintergrund wird wohl ein Battered Husband Syndrom sein mit gelernter Hilflosigkeit, wo man sich nicht mehr anders zu helfen weiß, als sich von der Peinigerin gewaltsam zu befreien.
Hoffentlich bekommt er eine qualifizierte Therapeutin, die ihm hilft, die Krankheit zu überwinden!
Für Zweifler hier zum Nachlesen.
Advertisements

Recent Posts

Kategorien

RSS News from Mensactivism

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS Fathers and Families

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS The Spearhead

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS Men’s Rights – Reddit

  • Twelve days left to sell the remaining tickets for the Red Pill Event in Washington D.C. Contact your Senators and Reps in Congress to have them send staff there!
  • [ACTIVISM UPDATE!] Opposition growing against Georgia HB 51. Time is running out to support due process in colleges, and we need you NOW.
  • What feminism would stand for if they were for equality
  • Muslim schoolboys allowed to refuse women’s handshakes | Not a word of objection from feminists, Islamic misogyny is perfectly OK with them
  • Bitter feminist Clementine Ford says, "Jokes about women are verboten, but my misandrist jokes about men are perfectly OK, because reasons"
  • Men go through a special sort of hell when they're single parents. Here's a blog post I wrote on the struggle dads face - and why we should be doing more about it.
  • Feminism is about equality? Not with all that misandrist language.
  • If you’re a man with a camera, you’re automatically branded a creep
  • I'm lost for words here, men should NEVER hit women? Even under threat of lethal force acted upon him?
  • Women also sexually abuse children, but their reasons often differ from men's