Boycott “99 Luftballons”! (Adressenliste)

Als Fortsetzung der Beiträge 99 Luftballons retten vor dem Vater und Boycott Braehead – Erfolg des Protests! Und jetzt “Boycott 99 Luftballons”?

Der Werberat hat (mit ca. 20 wiedergegebenen Beschwerdetexten) mit Datum 7.10.2011 entschieden, sich für nicht zuständig zu erklären, weil es sich bei Pro Juventute um eine Non-Profit-Organisation handelt. Es scheinen aber auch in der Jahresübersicht nicht alle angeführt zu sein, meinen z. B. finde ich nicht. Auf jeden Fall ist im heurigen Jahr zu keinem Thema eine vergleichbare Serie von Beschwerden verzeichnet. Und nicht alle wiederholen den Text von “Väter ohne Rechte”. Man kann vermuten, der Videoclip wäre als inakzeptabel eingemahnt worden, hätte es nicht den Weg (oder Ausweg) gegeben, auf die Nichtzuständigkeit zu verweisen.

Zur Verfügung stehen jedoch noch mehrere alternative Adressaten von Protest und Beschwerden. Einerseits die direkt an der Herstellung und Veröffentlichung des Videos Beteiligten, also Pro Juventute Österreich, der Regisseur Christian Schwochow und Nena, die das Lied kostenlos zur Verfügung stellte.

Darüber hinaus gibt es die, historisch gesehen, Mutterorganisation Pro Juventute Schweiz sowie Pro Juventute Deutschland; die erstere wird wohl einen Einfluß auf die Österreicher haben. Wobei die deutsche Stiftung ganz anders als die schweizer und die österreichische nicht mehr so recht in Aktion zu sein scheint bzw. winzig ist und lokal begrenzt arbeitet.

Eine dritte Adressatenliste ergibt sich daraus, daß Pro Juventute Österreich auf eine lange Reihe von sogenannten Partnern, also Sponsoren, hinweist (siehe auch hier). Unter diesen sind zum Teil große Firmen und auch Regierungsstellen sowie halbamtliche Organisationen wie das Arbeitsmarktservice und der ORF.

Im erweiterten Bezug könnte auch der österreichische Werberat sich an die als Sponsoren von Pro Juventute angeführten Unternehmen wenden und sie zumindest von den Beschwerden und ihrem Inhalt in Kenntnis setzen, scheint mir.

Demgegenüber fallen die Unternehmer bzw. Unternehmen von Nenas Musikagentur und Christian Schwochow unter die Zuständigkeit des deutschen Werberats. Ob ihre Beteiligung am Werbemittel auch dann eine Rolle spielt, wenn es erstens nicht von ihnen und zweitens nur im Ausland eingesetzt wird, ist eine zweite und dritte Frage. Einen Versuch ist es wert.

Ungeachtet dessen kann man die Partner/Sponsoren von Pro Juventute Österreich fragen, ob sie es gutheißen, wie ihr Geschäftspartner wirbt oder die moralisch-ethischen Bedenken darüber teilen.

Zu diesem Zweck liste ich deren Email-Adressen in einem Überblick mit den aller anderen erwähnten Adressaten hier auf.

Eine weitere Anlaufmöglichkeit wären die Jugendämter bzw. Abteilungen für Jugendwohlfahrt, die mit Pro Juventute eng zusammenarbeiten, wie angegeben wird. Einige Adressen sind ebenfalls am Ende der Liste  angefügt.

Adressenliste für Beschwerden über den Videoclip “99 Luftballons” der Spendenwerbung von Pro Juventute Österreich (siehe Webseite und Youtube)

 
Adressen Pro Juventute
 
Pro Juventute – Österreich:
office@projuventute.at
claudia.geiger@projuventute.at (Marketing)
 
Pro Juventute – Schweiz:
info@projuventute.ch
info@josef-felder.ch (Vorsitzender des Stiftungsrats)
 
Pro Juventute Deutschland:
stiftung@kirchengemeinde-schwanewede.de
 
 
Adressen von Agenturen des Regisseurs und der Agentur von Nena
 
Christian Schwochow:
steffen.weihe@pegasus-agency.de
Seite seines Films Novemberkind
mit Kontaktformular und Emailadressen:
mail@filmemacher.de
c.schaffrath@filmpresse-meuser.de
info@blondpr.de
info@schwarzweiss-filmverleih.de
 
Nena (Gabriele Susanne Kerner):
press@laughandpeas.de
jens.geisemeyer@g-pop.de
 
Deutscher Werberat: Beschwerdeformular
http://www.werberat.de/content/Beschwerdeformular.php
 
 
Partner” (Sponsoren) laut Pro Juventute Webseite
 
Unternehmen:
gerhard.messinger@austria-trend.at,
office@e-express.at
info@elektrabregenz.com
a.maier@maiermiti.at
service@ewe.at
info@falkensteiner.com
helmut.resl@autoresl.a
office@kfmin.at
info@miele.at
info@orange.co.at
office@pago.cc
kommunikation@saint-gobain.de
info@schoellerbank.at
markenpioniere@studio10.at
tat@vetmeduni.ac.at
info@tissot.ch
t.nadegger@staedtische.co.at
presseabteilung@staedtische.co.at
kundenservice@lutz.at
kundenservice@dm-drogeriemarkt.at
 
Regierungsstellen:
presseabteilung@bmwfj.gv.at
thomas.stummer@stmk.gv.at
 
Arbeitsmarktservice:
ams.oesterreich@ams.at
 
ORF (Österreichischer Rundfunk):
office@lichtinsdunkel.org
enterprise@orf.at
 
 
Jugendämter, Jugendwohlfahrt
 
post@ma11.wien.gv.at
post.gs6@noel.gv.at
jw.post@ooe.gv.at
post@salzburg.gv.at (zentrale Einlaufadresse)
jugendamt@stadt-salzburg.at
juwo@tirol.gv.at
gesellschaft-soziales@vorarlberg.at
jugendamt@stadt.graz.at
post@stmk.gv.at (zentrale Einlaufadresse)
post.soziales@bgld.gv.at
abt4.post@ktn.gv.at
 

Recent Posts

Kategorien

RSS News from Mensactivism

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS Fathers and Families

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS The Spearhead

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS Men’s Rights – Reddit

  • Stop telling men to show their emotions.
  • The Red Pill showing in Atlanta, GA needs 73 more ticket sales to prevent the event being cancelled. Please help!
  • The naked truth about real Equality
  • Woman which is a serial killer, killing several of her husbands, is released and free as a bird to kill more :(
  • Female Driver who killed pedestrian fined $1,000, Male who killed a pedestrian criminally charged.
  • If a man cheats, it's because he's a selfish pig and he should be blamed. If a woman cheats, it's because her man wasn't making her happy and he should be blamed
  • Woman makes false rape accusation because she was "upset over the recent election results"
  • High Court battle over Dubai sex tape: Two men accused of raping a married British woman launch fight to release video that they say clears their names
  • Jordan Peterson on Gender Differences, Patriarchy & Social Constructionism
  • Tom Ford believes all men should be penetrated by another man at some point in their lives, to "help them understand women"