Archive for the 'Presse' Category

Menschen getötet, Frauen und Kinder entführt

Die Presse schreibt am 12. 3. 2012:

Bei Stammeskämpfen im Südsudan sind mehr als 200 Menschen getötet sowie hunderte Frauen und Kinder entführt worden. Der Gouverneur des Teilstaates Jonglei im Nordwesten des Landes, Kuol Manyang, sagte der Nachrichtenagentur AFP am Montag, 223 Menschen seien getötet und 150 verletzt worden. Überdies seien rund 300 Frauen und Kinder entführt worden.

Continue reading ‘Menschen getötet, Frauen und Kinder entführt’

Advertisements

Die Presse für Leserinnen

Bürgerinnen retten Gföhl vor Buddhistinnen

Ortschef Simlinger, der für das Vorhaben eingetreten war, teilte im Hinblick auf die Wahlbeteiligung mit, er “begrüße die demokratische Reife der Bürgerinnen”. Die Entscheidung des Volkes sei zur Kenntnis zu nehmen, denn “die Menschen haben immer Recht”. (Die Presse, 12. 2. 2012)

Continue reading ‘Die Presse für Leserinnen’

Ein Lehrstück zynischen Journalismus

Manchmal kann man sich den Kommentar zu den täglichen Fiesheiten der Zeitungen fast ersparen, weil es andere gibt, die ihn veröffentlichen, so in diesem Fall eklatanter Zynik eines EU-Agitators, Thomas Mayer im Standard:

Ein Kommentar:

Das sind die Ungarn doch gewohnt
daß in einer fernen Hauptstadt

– ein Politbüro “Kommissare” ernennt
– die meinen, der Warschauer Pakt gälte nicht nur betreff der Vertragspunkte
– sondern auch für alles andere, was ihnen grad einfällt

Continue reading ‘Ein Lehrstück zynischen Journalismus’

Frauen haben bei der Polizei nichts verloren

… und zwar grundsätzlich nicht.

Sie sind zu klein, zu schwach, zu ängstlich, zu feig,  zu nervös, zu hysterisch, zu subjektiv, zu selbstbezogen, zu undiszipliniert, zu eingebildet, zu labil, zu launisch, zu verwöhnt, zu anspruchsvoll, zu oberflächlich, zu unrealistisch, zu unkooperativ, zu selbstgefällig, zu überheblich, zu kleinkariert, zu unselbständig, zu abhängig, zu – weiblich.

Continue reading ‘Frauen haben bei der Polizei nichts verloren’

Gewalt an Männern: Ägyptens Militär entschuldigt sich

Vielleicht in 50 Jahren. Vielleicht schon in 20. Zu hoffen schon in 10. Das ist nicht auszuschließen. Nach der Großen Revolution jedenfalls. Nach der Antisemenitismus nicht weniger moralisch inakzeptabel sein wird als heute Antisemitismus. Wenn Misandrie ebenso verpönt sein wird wie Misogynie. Wenn der strukturelle Massenmord an den Männern, den die Industrialisierung hervorgebracht hat, als eines der großen Verbrechen der Zivilisation ebenso nur von verrannten Ideologen geleugnet werden wird wie der Genozid an den Juden, den Armeniern und anderen heute. Wenn “S.C.U.M.” gleichermaßen als bösartig und programmatisch für eine menschenverachtende Diktatur angesehen werden wird wie “Mein Kampf”. Wenn Feminismus mit der gleichen moralischen Verurteilung konnotiert sein wird wie heute Nationalsozialismus. Wenn Feminazis ein ebenso geläufiger Begriff sein wird wie heute Nazis. Wenn es als selbstverständlich gelten wird, die 50 Millionen unmittelbaren Todesopfer pro Jahr, die dem vom Feminismus durchgesetzten “Frauenrecht” auf Abtreibung zu verdanken sind, in einem Atemzug mit den 6 Millionen ermordeten Juden oder der Million Armenier oder den 800.000 Tutsi zu nennen. Dann eben, wenn die Würde des Menschen nicht mehr an ideologischen Rationalisierungen und mörderischen Gruppennarzißmen relativiert werden wird.

Continue reading ‘Gewalt an Männern: Ägyptens Militär entschuldigt sich’

Der Weihnachtsmann muß weg!

Zu Weihnachten bin ich Nationalist, heimatradikal, volkschristlich und österreichtümelnd, weil man das doch einmal sagen muß und wohl dürfen wird. Eigentlich, kommt mir gerade, bin ich aber doch international, süddeutsch, bayrisch, tschechisch und österreichisch zumindest, ich glaube, wahrscheinlich auch slowakisch und sonstwie slawisch und balkanesisch dazu. Also doch nur regionalistisch. Auch egal. Jedenfalls authentisch assertiv. Identitätsdefensiv mit Zähnen und Klauen.

Continue reading ‘Der Weihnachtsmann muß weg!’

DSK was Set Up

Only cattle and chattel could doubt it to be a political conspiracy, but take the test of your status yourself:

The New York Review of Books gives a detailed account of the circumstances and actions in the timeline leading to DSK’s arrest and indiction:

What Really Happened to Strauss-Kahn?

Edward Jay Epstein


Recent Posts

Kategorien

RSS Fathers and Families

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS The Spearhead

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS Men’s Rights – Reddit

  • If I bequeath a scholarship for men. Is there anyway I can ensure it doesn't get stopped by the state?
  • A thought about helping young men.
  • They absolutely should
  • Not Sure if this Fits But Here's Terry Crews' on #MeToo
  • Why People only take stand for women and not for men?
  • Don't honour CPS chief, say two men wrongly prosecuted for rape after she oversaw 'catastrophic failures'.
  • 'Bird in a biplane' blames 'old boy vendetta' for solo flight row after being stripped of an award amid lying claims. OP: So she cheats and then blames misogyny because they took the award away.
  • Just because of the ridiculous amount of accusations being thrown around that are recanted after the damage has been done. The #metoo movement has done much more harm than good. Well, I propose the anti-thesis to the #metoo. But it deals with the reality of the situation. And that is.... #mentoo
  • Patriarchy paradox: how equality reinforces stereotypes | The "gender equality paradox" is "one of the best-established findings in psychology"
  • Russian Deputy Calls to Prosecute Feminists After Viral ‘Manspreading’ Video
Advertisements