Deutsches Gesetz läßt Beschneidung straffrei

Aus der Süddeutschen Zeitung vom 25.9.2012 (via lawblog.de):

Das Bundesjustizministerium legt seinen mit Spannung erwarteten Entwurf für ein Gesetz über Beschneidungen vor. Demnach bleibt nach Informationen der “Süddeutschen Zeitung” die Beschneidung von männlichen Kindern Körperverletzung. Sie ist aber nicht rechtswidrig, wenn zwei Bedingungen erfüllt sind.

Das Bundesjustizministerium hat das mit Spannung erwartete Gesetz zur “Beschneidung des männlichen Kindes” ausgearbeitet. Eine Beschneidung, die mit Einwilligung der Eltern und nach den Regeln der ärztlichen Kunst vorgenommen wird, bleibt danach zwar eine Körperverletzung – ist aber nicht rechtswidrig und damit nicht strafbar. Zu den Regeln der Kunst gehöre im Einzelfall die gebotene und wirkungsvolle Schmerzbehandlung, so steht es im Eckpunktepapier des Ministeriums, das der Süddeutschen Zeitung vorliegt.

Ein kompromißloses Njet als Kommentar zu diesem Gesetzesentwurf! Wenn die Buben volljährig geworden sind, könnt’ ihr sie fragen, ob sie sich von gestern oder von heute verstehen möchten, davor ist Beschneidung ausnahmslos zu bestrafen.

Die jetzt von der Politik unterwürfig tolerierte süffisante Hybris der wüstenvölkischen Priesterschaft wagt kein Mainstream explizit als soche zu apostrophieren, so behilft sich die Süddeutsche mit dem Photo eines lächelnden Rabbis mit den Verstümmelungswerkzeugen in der Hand. Wem dabei die Galle nicht übergeht, dem ist nicht zu helfen. Schade, daß sie keinen muslimischen Bruder im Ungeist dazu zeigen, die Pressekonferenzen damals waren schon deutlicher, katholische und evangelische Pharisäer waren auch im Bild.

Aber mein Gott, es ist ja nur ein kleiner Hautfetzen, sollen die armen Politiker deswegen die nächste weltweite Runde von islamistischen Mobattacken provozieren? Samt solchen von orthodoxen Juden? Andererseits würde damit die Verbrüderung der feindlichen Religionen gefördert, man stelle sich vor, was für ein Fortschritt im Friedensprozeß, wenn israelische Juden und Araber gemeinsam die deutsche Botschaft verwüsten dürften, sogar müßten, um der gemeinsamen Ehre von Moses und Mohammed willen. Einen schöneren Versöhnungsdienst zu leisten, kann man sich als deutscher Schuldbürger doch gar nicht wünschen, noch dazu, wenn dabei ein paar deutsche Diplomaten ihr Leben hingeben müßten. Das wäre endlich einmal was Archaisches an Sühne, nicht das ewige blutleere Gerede, das sterile Geldzahlen und das betuliche Schuldbekennen. Die Jugendlichen fürs Heil Hitler-Schreien einzusperren ist zwar auch schon handfest aber leider unblutig. Auch die Erfindung des Sühnezauberwortes Islamophobie braucht was heißes, rotes, stoßweise Spritzendes zum gebührenden Nachdruck.

Allerdings, die Hauptsache ist, es fließt überhaupt Blut, Babyblut halt, aber das hat eben auch seine exquisiten heilig-süßen Reize. Man wird doch noch ein bißchen Altes Testament und Mittelalter perpetuieren dürfen, ein bißchen Blutverspritzen braucht dieser Gott, anders gibt er keine Ruhe.

 

Darüber hinaus, die ganze Aufregung ist heuchlerisch und sowieso nur plumpe Religionsphobie, schauen wir doch nach Amerika, da fitzeln die Ärzte den neugeborenen Buben routinemäßig die Vorhaut weg, aus hygienischen Gründen, nicht, und weil’s jedenfalls sauberer aussieht, ordentlicher und appetitlicher ganz einfach.

_________________________

Genderama verweist auf kritische Reaktionen zum Gesetzesentwurf:

Kinderärzte

Kinderpolitische Sprecherinnen

Advertisements

Recent Posts

Kategorien

RSS Fathers and Families

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS The Spearhead

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

RSS Men’s Rights – Reddit

  • Best initial "red pill" resource?
  • How to argue "teach men not to rape"?
  • What will this feminist do when she finds out about strip clubs?
  • Teacher gets a WHOLE 30 days in jail for "sex with 3 students"
  • Schoolboy, 16, turns up for lessons wearing a skirt after being sent home for wearing shorts
  • Rape is funny but only if its a man. The article shared was about a man who was raped for 72 hours by three women who force fed him viagra and energy drink. Even my comment was taken as a joke with people reacting with laughing faces
  • today at college orientation at Bryant university they had a domestic violence and dating violence presentation. Within the first 2 minutes they acknowledged that men are also the victims and are often feel to ashamed to come forward and that many rapes and assults of men go unreported.
  • Male student brings title IX lawsuit against university while president vows review of sex assault policy
  • Judge forces Cal State to overturn expulsion of accused student: withheld allegations and evidence
  • Always cross the road and change your route if you see a woman walking alone.

RSS Medrum

  • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.
Advertisements